sozialpädagogische Diagnostik im ASD

Ein Methodenkoffer 

sozialpädagogische Diagnostik

Die zweitägige Fortbildung „sozialpädagogische Diagnostik im ASD“ stellt verschiedene diagnostische Methoden vor. Diese sind auch im Rahmen des relativ engen Zeitbudgets des ASD gut anwendbar, um gemeinsam mit den Klient­Innen Ressourcen, Probleme und Veränderungswünsche zu erkennen und so eine bedarfsgerechte Hilfe zu finden. Auch Methoden für die Arbeit insbesondere mit Kindern und Jugendlichen werden vorgestellt.

Methoden und Instrumente für die sozialpädagogische Diagnostik

Eine fast schon unübersehbare Vielfalt an Methoden gibt es, aber nicht alle sind für die Arbeit in Allgemeinen Sozialen Diensten geeignet. In der Fortbildung wird – nach Absprache – eine Auswahl verschiedener Instrumente vermittelt, die auch im engen Arbeitsalltag des ASD anwendbar sind. Hierzu gehören unter anderem:

  • GenogrammarbeitDiagnostik
  • Familienbrett
  • Fragetechniken
  • strukturiertes Interview
  • Netzwerk- und Ressourcenkarten
  • Familienrat
  • kollegiale Beratung
  • biographische Instrumente
  • Ressourcosaurus u.v.m….

Einige der Methoden sind sowohl für die konkrete Arbeit mit den Familien geeignet, als auch für die eigene Reflektion oder die kollegiale Beratung im Team.

Die Teilnehmer­Innen bekommen eine Auswahl an Methoden in einem praxisorientierten Format am Ende der Fortbildung ausgehändigt.

Die Fortbildung vermittelt in kurzen Impulsen die Grundlagen der einzelnen Instrumente und Techniken. Nach jedem Abschnitt haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, diese praktisch anzuwenden und einzuüben. 

 

Zielgruppe: MitarbeiterInnen im ASD

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Haben Sie Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Ihr Name (Pflichtfeld)

ggfs. Institution

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht