Berichtswesen: Auf gute Zusammenarbeit!

Berichtswesen als Grundstein für eine erfolgreiche Hilfe!

Die eigenen Berichte werden von den Jugendämtern oft als ein wichtiges Qualitätsmerkmal gesehen und sind ein Aushängeschild für jeden Träger. Gleichzeitig hat aber jedes Jugendamt und manchmal auch jedes Team unterschiedliche Ansprüche an das Berichtswesen – wann sollen die Berichte angefertigt werden, wer ist zu beteiligen, welche Form, welchen Umfang und welche Inhalte sollte der Bericht beinhalten?

Und manchmal ist das Berichtswesen für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eher lästige Pflicht als wichtiger Arbeitsbestandteil.

Inhousefortbildung BerichtswesenDie Fortbildung bietet eine Mischung aus Schulung und Beratung – zuerst wird gemeinsam auf die Funktion eines Berichtswesens geschaut und es werden die wichtigsten Bestandteile aus Sicht des Trägers und der belegenden Jugendämter besprochen. Insbesondere wird dann auf den Aspekt der Partizipation eingegangen. Inwieweit fließen in einen Bericht auch Sichtweisen von jungen Menschen und Familien ein? Ist der Bericht ein reines Fachdokument? In welcher Sprache sollte ein Bericht gehalten sein?

In einem zweiten Schritt wird gemeinsam die Berichtsvorlage so angepasst, dass sie den erarbeiteten Aspekten entspricht. Außerdem wird auf die formulierten Ansprüche der belegenden Jugendämter eingegangen, so dass diese möglichst berücksichtigt werden können und trotzdem nur eine einheitliche Vorlage zu nutzen ist. 


Haben Sie Interesse an einer Optimierung Ihres Berichswesens? Diese Fortbildung ist auch gut kombinierbar mit anderen Angeboten für freie Träger, z.B. zur Zielformulierung oder zu Methoden der Diagnostik. Für nähere Informationen kontaktieren Sie uns: 

Ihr Name (Pflichtfeld)

ggfs. Institution

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht