Stellungnahmen und Dokumentation

Das Verfassen von Berichten, Stellungnahmen und Aktenvermerken ist ein zentraler Bestandteil der sozialarbeiterischen Tätigkeit im Allgemeinen Sozialen Dienst und insbesondere in der Kommunikation Gerichtmit den Familiengerichten ein ganz wesentlicher. In Verwaltungsgerichtsverfahren sind außerdem Form und Inhalt der Einzelfallakten oft entscheidend für den Ausgang des Prozesses.

In der Ausbildung spielen Dokumentationsstandards kaum eine Rolle und die gelebte Praxis ist in den Kommunen häufig sehr unterschiedlich. Dies führt zu Unsicherheiten unter den Mitarbeiter*innen, Unzufriedenheit über Gerichtsentscheidungen und zu Dokumentationen, die in Quantität und Qualität eine große Spannbreite abdecken.

Verfassen von Stellungnahmen will gelernt sein!

Stellungnahmen

In einer praxisorientierten Fortbildung bauen wir Wissen über Dokumentation und Datenschutz auf und üben direkt die unterschiedlichen Schritte für die „gute“ Stellungnahme. Insbesondere wird Wert gelegt auf den richtigen Aufbau, die nach außen verständliche Sprache und die Trennung in Beschreiben und Bewerten.

Auf Grundlage dieses Wissens werden dann gemeinsam mit den Mitarbeiter*innen die bestehenden Standards und Vorlagen angepasst.

Folgende Inhalte können – je nach Schwerpunktsetzung – in einer ein- oder zweitägigen Veranstaltung behandelt werden:

  • „Gute“ Aktenführung im ASD
  • Aufbau und Inhalte eines Aktenvermerks
  • Stil der Dokumentation
  • Trennen von Beobachten und Bewerten
  • Verfassen von Stellungnahmen bei eigener Antragsstellung / bei Aufforderung durch das Gericht
  • Zusammenarbeit mit dem Familiengericht
  • Datenschutz

Gerne bereiten wir die Veranstaltung gemeinsam, anhand Ihrer internen Vorgaben vor und gehen auf regionale Besonderheiten z.B. in der Zusammenarbeit mit ihrem Familiengericht ein. 

Anmeldung

 

Ihre Anmeldung zur Veranstaltung










abweichende Rechnungsadresse